Gedächtnistraining – alltagsnah und unkompliziert

Gedächtnistraining

Ein geistiger Rundgang

Meine Übung für das Gedächtnis besteht darin, Alltagsgegenstände in der Wohnung zu orten und zu benennen – ohne dabei nachzusehen. Die Herausforderung lautet: Was habe ich alles in meinem Domizil? Wo befindet sich was?

Gedächtnistraining zwischen Skepsis und Überzeugung

Gedächtnistraining

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nebensächlich ist, welchen Namen man für Gedächtnistraining verwendet. Fehlt die innere Bereitschaft, liefern auch die schönsten Umschreibungen keinen Beweggrund, sich geistig fit zu halten. Fehlt die Überzeugung, dass es wichtig ist, sich auch in der nachberuflichen Lebensphase Herausforderungen zu stellen, laufen Argumente ins Leere.

Gedächtnistraining im Alltag

Gedächtnistraining im Alltag

Regelmäßiges Gedächtnistraining ist Ihnen zu langweilig und abstrakt? Sie möchten Ihr Training viel lieber in alltägliche Abläufe einbauen? Der tägliche oder wöchentliche Einkauf schafft wunderbare Möglichkeiten dafür.

Ideen für mehr Freude am Gedächtnistraining

Gedächtnistraining für Seniorinnen und Senioren

Sie haben gelesen, wie wichtig es wäre, bis ins hohe Alter geistig aktiv zu bleiben. Nun wollen Sie Ihre Eltern und Großeltern motivieren, dass sie sich mit Gedächtnistraining fit halten. Sie haben schon versucht Ihre Lieben zu überreden, Kreuzworträtseln und Denkaufgaben zu machen. Schließlich haben Sie ein Rätselheft besorgt. Das ist aber nach einiger Zeit in eine Lade gewandert oder allmählich unter einem Stoss von Zeitschriften verschwunden. Wenn Sie nachfragen, erfahren Sie, dass alleine zu trainieren, schlichtweg keinen Spaß macht und zu langweilig ist.

Mein neues Angebot: Unterstützen, Aktivieren und Freizeit gestalten

Gedächtnis

In den letzten Jahren konnte ich im Gespräch mit Seniorinnen, Senioren und Angehörigen umfassende Erfahrungen sammeln. Vorträge, Weiterbildungen und berufliche Partnerschaften haben weitere Eindrücke in mir hinterlassen. Alle Erfahrungen und Eindrücke zusammen genommen waren so tiefgreifend, dass ich mein Angebot überdacht und überarbeitet habe. Meine Überlegungen, was Seniorinnen, Senioren und Angehörige suchen, wünschen und brauchen haben letztendlich in drei neuen Schwerpunkten meiner Seniorenanimation ihren Niederschlag gefunden.

Kreative Seniorenanimation

Fantasie

Als Kinder nutzen viele ihre Kreativität und Fantasie, um Geschichten zu erfinden und diese in lebhaften Bildern und mit den prächtigsten Ausschmückungen zu erzählen. Später tritt diese Beschäftigung immer mehr in den Hintergrund. Ich schätze in der Seniorenanimation Übungen, die eben jene Kreativität wieder anregen. Dem Erfindungsreichtum sind schließlich keine Grenzen gesetzt – weder was die Form der Übung, noch das Alter der schöpferisch tätigen Personen betrifft.

Trainieren mit Fischen, Zwetschken und Zwergen

Trainieren

Viele Menschen kennen sie. Wenige sprechen über sie, oder – noch besser – sprechen sie laut aus. Sie sind im Langzeitgedächtnis verankert, ihre Aussprache erfordert einige Konzentration und trainiert die Artikulation. Ihr Sinngehalt ist meist wenig erhellend, dafür sorgen sie im besten Fall aber auch für Heiterkeit. Die Rede ist von Zungenbrechern.