Leitbild

„GerAnimation® lehrt Geist und Seele älterer Menschen zu betreuen. Durch Animation und altersspezifische Wissens- und Kompetenzvermittlung wird aus der Zurückgezogenheit ein aktives Miteinander.“

Zentrum für GerAnimation

www.geranimation.at

Gesellschaft

Für Seniorinnen und Angehörige

AAls Angehörige bin ich vor einigen Jahren selbst an meine persönlichen Grenzen gestoßen. Während ich unter Zeitdruck meine Großmutter besuchte, herrschte in ihrem Alltag Langeweile und Einsamkeit. Aufgerieben zwischen sozialen Verpflichtungen, Beruf, Familie und eigenen Bedürfnissen fehlte es mir oft nicht nur an Zeit, sondern auch an Geduld und Verständnis für ihre Bedürfnisse.

Für meine Großmutter bedeutete Älterwerden nicht nur einsamer zu werden, sondern auch, dass ihre körperlichen und geistigen Kräfte nachließen. So konnte ein Tag lang werden, wenn sie sehr viel Zeit mit wenig Beschäftigung füllen musste. Meine Tage hingegen hatten nicht genügend Stunden, um sie so oft zu besuchen, wie sie es sich wünschte.

Achtsamkeit

DDie Ausbildung zur Diplomierten GerAnimations®-Trainerin und die Beschäftigung mit Validation nach Naomi Feil haben die Qualität meiner Begegnung und meiner Kommunikation mit der älteren Generation grundlegend verändert. Ungeteilte Aufmerksamkeit, Empathie und das Zurücknehmen der eigenen Gefühle bilden bei meiner Animation von Seniorinnen und Senioren die Basis von Kommunikation. Dieser Grundsatz trägt auch zu einer gelingenden Verständigung mit an Demenz erkrankten Menschen bei.

Ich habe meine persönlichen, ausbildungsbezogenen und beruflichen Erfahrungen für mein Angebot kombiniert, um den Wunsch älterer Personen nach Gesellschaft, Abwechslung und Aktivität, bestmöglich erfüllen zu können. Angehörigen biete ich mit meiner mobilen Seniorenanimation eine stundenweise Entlastung bei einer verlässlichen Betreuung ihrer Eltern, Großeltern oder Verwandten

Die Zahl älter werdender Menschen wächst stetig und diese Tatsache erfordert für mich eine gesellschaftliche Auseinandersetzung, wie wir alle mit dem Thema Älterwerden umgehen. Dazu zählt auch die Bewusstseinsbildung, wie wir alten Menschen begegnen. Ein achtsames Miteinander, respektvoller Umgang und Rücksichtnahme sind in meinem Leitbild die Grundlagen für eine gelingende Kommunikation zwischen Menschen jeden Alters.

Vielfalt

MMit der Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ der Wirtschaftskammer Wien möchte ich meine Wertschätzung gegenüber der „Vielfalt der Menschen“ zum Ausdruck bringen und ein Zeichen für Toleranz setzen.